Steirischer Marillenkuchen

Steirischer Marillenkuchen

0,20 kg weiche Butter, 0,20 kg Zucker, 1 Vz.,  5 Dotter sehr flaumig mixen, 3 El. Milch dazu. Zum Schluss den Schnee von 5 Klar, 0,25 kg Mehl, 1/2 Pkg. Backpulver unterheben. Masse auf 1 befettetes Blech streichen, Topfenmasse darüber, mit halbierten  Marillen (Schnittfläche oben) dicht nebeneinander belegen. Zum Schluss mit Streusel bestreuen.
Topfenfülle: 2/4 Topfen mit 1 Ei, 0,20 kg Zucker, 1 Vz.  flaumig mixen. Masse in einen Einweg-Dressiersack füllen und auf die Masse dressieren.
Streusel: 2 Essl. Butter zerlassen, 1 Essl. Zucker und 2 Essl. gerieb. Haselnüsse (Nüsse) dazu, etwas Zimt – alles verrühren (bröselige Masse).
Kuchenmasse ca. 35 – 40 Min. bei 180 Grad OH u. UH backen. Ausgekühlt in kleine Stücke schneiden.
Anstatt  Marillen eignen sich auch Kirschen, Rharbarber, Ribisel.
Man kann auch die Topfenmasse weglassen.
In unserer Familie ist dieser Marillenkuchen ein Hit geworden. Nachmachen ist erwünscht! Mit unseren eigenen, steirischen und sonnengereiften Marillen ist der Geschmack natürlich wunderbar.
Unsere Gäste werden auch mit diesem Kuchen verwöhnt.

Schreib einen Kommentar